Seit Mitte Oktober 2008 werden in italienischen Zügen nur noch unter unter 6 Kilo transportiert – und diese auch nur dann, wenn sie sich in einem Transportbehälter befinden!

Außerdem sind die Hundebesitzer verpflichtet, ein tierärztliches Attest mitzuführen, welches nicht älter als 30 Tage sein darf und bescheinigt, dass der Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Wer ab November ohne diese Bescheinigung im Zug angetroffen wird, dem drohen 100 Euro Strafe. Diese Regelung gilt auch in Spanien.

Hintergrund dieser Maßnahme ist die Tatsache, dass es in der Vergangenheit sehr häufig Flohalarm gegeben hat. Dies dürfte allerdings durch diese Vorkehrungen letztlich auch nicht ausgeschlossen werden können.

HSW 20.05

Abby übt sich schonmal im Laufen, denn sie hat bei ihrer Größe keine Chance mehr in italienischen Zügen transportiert zu werden!

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*