Vorerst scheint es mit den extremen Schneemassen und dem zugehörigen Chaos vorbei zu sein, doch wer weiß ….

Stattdessen ist es jetzt am regnen, die Schneeberge werden sanft abgespült und auf den Straßen bilden sich Seenlandschaften. Die Kälte der Nacht wird daraus “wunderschöne” Eisflächen bilden, schon jetzt drehten die Füße der Menschen und die Pfoten der Hunde beim abendlichen Spaziergang gehörig durch.

Ein paar Impressionen der vergangenen Tage möchte ich hier einmal wiedergeben. Vielen Dank an Marita Weber, die es sich nicht nehmen ließ, die Schneeidylle im Foto festzuhalten.

01 Schneeberge, wohin das Auge auch blickt! Zwischenzeitlich ging auch im beschaulichen Kruberg nichts mehr, nur die Straße zum Milchtank wurde immer schön freigehalten.
Auf den Hof führte nur eine schmale Spur, gerade breit genug, dass der Trecker noch problemlos fahren konnte – wenn nicht selbst er vor den Vereisungen kapitulieren musste. 02
03 Spaziergänge oberhalb der Hoffläche = unmöglich!

Der Schnee reichte bis über die Kniekehlen, selbst die Hunde waren verschwunden und streikten.

Den Dächern hielt man sich besser fern! Monströse Eiszapfen und unberechenbare Dachlawinen machten den Aufenthalt dort zu einer gefährlichen Sache. 05
06 Mit simpler Schneeschaufel und Muskelkraft war da nicht mehr viel auszurichten. Ein dicker Dank an Walter, der meist mehrmals am Tag den Massen mit schwerem Gerät zuleibe rückte!
Tatkräftige Unterstützung im Kampf gegen die weiße Pracht leistete auch Stefan, der auch noch sichtlich Spaß bei der Aktion hatte.

Und wie geht es jetzt weiter?

04

Die Sonne hat schon durchaus Kraft, die Vögeln intonieren bereits ausgiebig ihre Lieder – da sollte eigentlich der Frühling nicht mehr allzu weit entfernt sein, auch, wenn man es sich im Augenblick mehr ersehnt, als vorstellen kann. Dennoch: Schön sieht es ja schon aus, so ein dämmernder Wintersonnentag!

07 Und da ein Spaziergang im Schnee müde macht und die Kräfte für den Frühling regeneriert werden müssen, sind gemütliche Ruhephasen unbedingt nötig ;-)

08  
  09

In diesem Sinne grüßen Petra und die Murmeltiere ;-)

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*