Am letzten Sonntag im Juli war wieder unsere obligatorische Monatswanderung angesetzt. Hartmut hatte eine tolle Runde konzipiert, die auch gut zu laufen gewesen wäre, wenn die extremen Sommertemperaturen angehalten hätten. Doch wir hatten Glück! Es hatte sich etwas abgekühlt, war aber sonnig und trocken geblieben – richtiges Gute-Laune-Wanderwetter eben!

gruppe1

Diesmal ging es vom Wanderparkplatz Einsiedelei in einem schönen Bogen zuerst nach Bilstein. Wunderschöne Wanderwege und gut begehbare Trampelpfade führten uns durch die Wälder und bergauf, bergab. Dank Kyrill konnten wir unterwegs grandiose Fernsichten bewundern, die wir sonst im Wald vor lauter Bäumen nie hätten wahrnehmen können. So haben Naturkatastrophen auch etwas Gutes!

Fast die gesamte Strecke konnten die Hunde frei laufen, was sie ausgiebig genossen. Floh nutzte natürlich auch sofort die Gelegenheit, als auf einer Weide ein Wassertrog sichtbar wurde! Der kam wie gerufen – und Platz ist im kleinsten Bottich! floh
floh-danny Danny fand den Kübel durchaus auch interessant, aber Floh verstand da keinen Spaß: “My Bottich is my castle!” Auch Dannys flehender Blick zu Herrchen half nix …… – manno!
Als Danny und Floh ausdiskutiert hatten, war für Lajos die Chance gekommen! Er wollte aber lieber nicht aus Flohs Bottich trinken, sondern nahm den “frischen”! Womöglich hatte Floh seinen als Besitz markiert und Pipi reingemacht – iih! lajos

Als Ziel für eine ausgiebigere Verschnaufpause und zum gepflegten Auftankenhohe-brachtwar die Hohe Bracht eingeplant. Das bedeutete ab Bilstein: Aufstieg! Tapfer kämpften wir uns die nicht wenigen Höhenmeter nach oben, immer einen Schritt vor den anderen. Hier trafen wir auch zum ersten Mal auf dieser schönen Strecke andere Wanderer – und die waren auch noch viel schneller als wir! Frechheit!

Diesen Hang zu erklimmen wäre der direkte Weg zur Speisenquelle gewesen. Wir haben aber doch den sich um den Berg schlängelnden Wanderweg genutzt, der auch nur unwesentlich weniger steil verlief. Man(n), Frau sowieso, wächst an den geschafften Aufgaben!

gruppe2Alle Teilnehmer waren begeistert und hatten viel Spaß miteinander und untereinander. Die Hunde schienen auch zufrieden und Streit gab es höchstens mal da, wo “Besitz” wie Wasserschüssel oder Leckerchen zu verteidigen waren oder wo die Ruhe bei der Verschnaufpause durch respektlose Nichtbeachtung der “Privatsphäre” gestört wurde. Aber erschöpfte Menschen sind auch manchmal etwas unwirsch ……

Ende August, wieder am letzten Sonntag, geht es das nächste Mal auf Tatzen-Treff- Wanderschaft, diesmal rund um Winterberg!
Seid dabei!
lolle-jazz

1 Kommentar

  1. Uli Hölzemann
    geschrieben am 5. August 2010 um 17:34 Uhr| Permalink

    … der Herr Lajos entschuldigt sich noch einmal vielmals, dass er seine große Schwester Jazz bei ihrer ruhenden “Privatsphäre” gestört hat. Bei dem Rüffel, den er bekommen hat, macht er das so schnell auch nicht wieder ;-)))

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*