Ein Wochenende im Paradies

Mal ein komplettes Wochenende wollten die bewegungsfreudigen Tatzen-Treff-Kunden und –FreunIMG_1686de einmal zum Wandern, Klönen und für sonstige Unternehmungen nutzen. Doch wo sollte es hingehen?

Die Wahl fiel auf die Eifel. Hier wird für Naturfreunde wirklich viel geboten: Burgen, Seen, Nationalpark-Wildnis –

nix wie hin! 

Bereits am Freitagmittag trafen wir uns in Bad Münstereifel-Eicherscheid, um uns nach einem gemeinsamen Essen mit einer gut einstündigen Spaziergangrunde auf das Wochenende einzustimmen. EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 013Das Wetter schien gut mitzuspielen, ein entschei-dender Faktor zu unserem Gunsten. Nach der schönen Runde erwartete uns frisch-gebackener Apfelkuchen, ganz wie von Muttern, extra für uns gebacken und noch lau-warm serviert, in der Ober-follmühle – hmm, einfach köstlich. Das war ein gelungener Auftakt!

Wohnen im „Hunde-Paradies“

Für unsere Reisegruppe, die immerhin aus 14 Personen und fast ebenso vielen Hunden bestand, war eine Unterkunft gefunden worden, die für Mensch und Hund gleichermaßen gemütlich und komfortabel war. Von einer Freundin erhielt ich den ultimativen Tipp: Das „Hundeparadies“ der Familie Brang in Jünkerath! Der erste Eindruck machte stutzig: Hier sollte das Hundeparadies liegen? Das Navi hatte uns mitten in ein Wohngebiet geführt, Haus an Haus stand an der Straße. Na, das konnte ja heiter werden. Doch der erste Eindruck täuschte total! Das eigentliche Paradies – und das verdiente diesen Namen! – lag hinter den Häusern! Unsere ErwartungenDSCN2729 waren hoch – wurden aber von dem, was wir hier antrafen, noch weit übertroffen. Großräumige, urgemütlich eingerichtete Blockhäuser, die jeweils separat fest eingezäunte Gärten haben, schenken dem Hundebesitzer und seinem Vierbeiner, der übrigens ein DSCN2759 eigenes Zimmer mit Hundebett haben kann, allen Komfort, der einen Aufenthalt wirklich zum Urlaub werden lässt. Eine 2500 qm große, ebenfalls rundum eingezäunte Auslaufwiese mit Obstbaumbestand und Wald bietet dem Fellkumpan Platz zum unbeschwerten Toben, Rennen und Spielen. Die Eigentümer, EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 222selbst Hundebesitzer und Züchter von schwarzen Elchhunden, haben ihre große Liebe zum Hund, ihre Leidenschaft für die skandinavische Weite und die norwegische Lebensart vortrefflich in diesem Projekt vereint, wo der Name „Hundeparadies“ zweifelsohne den Kern der Sache trifft.  

feuerDer auf der Wiese vorhandene Grillplatz mit fest gemauertem Grill zum zünftigen Brutzeln wurde von uns am Abend gleich eingeweiht. Grillgut hatte jeder nach seinem Geschmack mitgebracht und mit den üppig vorbereiteten Salaten, Dipps, Broten und sonstigen Leckereien wurde im Handumdrehen ein reichhaltiges Büfett aufgebaut. Da der Abend ziemlich kühl war, wurde das Essen dann auch lieber ins Gartenhaus verlegt und die überdachte Terrasse zum Raucherareal erklärt. EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 209

Liebevoll gestaltet und exklusiv eingerichtet ist auch der kleine, im Haupthaus befindliche Hundeshop. Hier werden unter anderem individuell angefertigte Hundedecken in Patchworktechnik angeboten, dem Handarbeitshobby der Hundeparadies-Herrin Frau Brang.

Auf Schusters Rappen

Bitterkalt war EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 050es am Samstagmorgen, und alles fest gefroren! Doch die Sonne kündigte sich hinter den noch dicht vorhandenen Wolken bereits an. Es versprach schönes Wanderwetter zu werden. Pünktlich   um 10 Uhr startete die Gruppe, die rund 20 km auf dem Tagesplan hatte. Selbst die nicht so geübten Teilnehmer waren mit von der PartieEifellHundewanderung 22.-24.10.2010 095 und hielten tapfer durch. Naja, in den Rucksack passt auch maximal ein kleiner Hund, der große Mensch muss durchhalten! Die erprobten Rotsocken  erweiterten die Runde dann zum Schluss noch um einige Kilometer, trafen aber pünktlich mit Einsetzen des doch noch kommenden Regens auchEifellHundewanderung 22.-24.10.2010 045 wieder am Ausgangspunkt ein. Nun musste erstmal ein Kaffeepäuschen zum Verschnaufen eingelegt werden, bevor es am Abend wieder zum gemeinsamen  Essen ins Gartenhäuschen ging. Diesmal hatten unsere Vermieter uns sogar noch eine Heizung mit zur Verfügung gestellt und zum inneren Aufwärmen einen Kasten Glühwein spendiert. So wurde es ein gemütlicher, feucht-fröhlicher Abend in geselliger Runde.

EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 140 EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 034
EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 040 EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 044
EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 134 EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 135
EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 143 EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 132 
lolle EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 148
inu-jazz EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 285

Sonntag wollte dann niemand mehr ausgiebig wandern, deshalb entschieden wir uns für einen Ausflug in das Wildgehege Hellenthal. Eine gute Entscheidung!

Wildgehege Hellenthal

Mitten im Nationalpark liegt das WildgeheEifellHundewanderung 22.-24.10.2010 217ge Hellenthal, eine Attraktion, die sich kein Eifelbesucher entgehen lassen sollte. Für uns Hundehalter besonders angenehm, dass Hunde kostenlos mit in den Park genommen werden dürfen! Nur das Greifvogelgehege ist für Vierbeiner tabu. Exoten sucht man auf dem 65 ha großen Gelände vergebens, aber einheimische EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 275 Wildtiere, ehemalige oder heutzutage  wieder vorhandene, wie Rot-, Schwarz-, Dam-, Stein- und Muffelwild, Luchs, Fuchs, Wildpferd und Braunbär, Marderhund, Waschbär und Wildkatze. Mehrere Male im Monat gibt es EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 291spezielle Aktionen im Wildgehege, die gerade für Familien mit Kindern zum  unvergesslichen Erlebnis werden können. Und wer nicht laufen mag, der lässt sich mit dem „Gehege-Express“ durch die Anlage kutschieren. Auch das Zuschauen bei der Fütterung der verschiedenen EifellHundewanderung 22.-24.10.2010 282 Tierarten ist ein erlebenswertes Ereignis. Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen findet man auf der Internetseite des Wildgeheges. Die vorhandenen Gastronomiebetriebe sorgen für das leibliche Wohl der Besucher, und hier ließen wir unser Wanderwochenende dann auch bei einem leckeren Essen ausklingen.  

Nützliche Adressen:

Hundeparadies Eifel > www.eifel-urlaub-mit-hund.de

Wildgehege Hellenthal > www.wildgehege-hellenthal.de

Nationalpark Eifel > www.nationalpark-eifel.de

Vielen Dank für das zusätzliche Fotomaterial an die Familie Zöller und an Brita Günther!

1 Kommentar

  1. Erik den Ouden
    geschrieben am 22. Januar 2011 um 11:24 Uhr| Permalink

    Danke für diese anregende Beschreibung.
    Wir werden gleich eine Buchung machen ins Hundeparadies.

    2 Deerhounds, 1 Fila Brasileiro und 1 Grand Basset Griffon Vendeen, mit Begleiter Erik und Ingrid aus Holland.

Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*