Übersicht für das Thema: Wandern

Bei strahlendem Sonnenschein machteUnterwegs sich ein Trupp wanderlustiger  Schatzsucher auf, die Listerrunde zu absolvieren. Mit bester Laune und hochmotiviert wurde Station nach Station “abgearbeitet”.

Nicht allzu viele Höhenmeter, gut begehbare Wege, faire Verstecke und traumhafte Fernsichten sorgten für anhaltenden Spaß und zügiges Vorankommen der “ernsthaften” und der Gast-Cacher.

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Am letzten Maiwochenende wurde die huette_sommerWinterberg-Wanderung nachgeholt, die letztes Jahr buchstäblich ins (Regen-)Wasser gefallen war. Knapp ein Dutzend Wanderfreunde mit ebenso vielen Hunden trafen sich um 11 Uhr an der Ruhrquellenhütte, um auf die ca. 10 km lange Strecke zu gehen.

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Die Tatzen-Treff-Wandersaison 2010 wurde bei schönem Vorwinterwetter mit einem echten DSCN2988Highlight beendet:

Der KuLTour-Pfad und die anschließende Einkehr in die Dumicker Hitzenalm standen auf dem Programm.

Zehn Hunde und 12 zugehörige Menschen machten sich frohgelaunt und neugierig auf den Weg ….

DSCN2989 Oh, etwa das erste Kunstobjekt????
Wohl nicht!
Da hat sich offenbar jemand ein lauschiges Aussichtsplätzchen geschaffen – oder einfach nur Müll entsorgt!
In einer langen Karawane ging es zuerst einmal kräftig den Berg hinauf. Immerhin mussten wir von Dumicke ja erstmal auf den KuLTourpfad kommen – und da lag eben ein “Hügelchen” zwischen! DSCN2992
DSCN2991 Nach der eiskalten Nacht war alles noch fest gefroren. Doch die Wettervorhersage hatte einen schönen Tag, sogar mit etwas Sonne, versprochen. Und die Prognose stimmte, es war richtiges Wanderwetter!
Nach 2,5 km trafen wir dann auf den Pfad. Von hier an wiesen uns die “Weggefährten”, hölzerne Stabskulturen, unseren weiteren Wegverlauf. Jeder Weggefährte war anders gestaltet und einer stand immer zur Orientierung an den Weggabelung. Eine tolle Idee zum Nachbasteln und Aufstellen im Garten! blog01

DSCN2995 Passt man nicht auf, dann ist man auch schon vorbei an der “Kunst in der Natur”!
Erst beim zweiten Blick fällt auf, dass dieser gepunktete Baumstamm nicht unbedingt so gewachsen ist.
Der “Giraffenbaum” war eine der ersten Überraschungen auf unserer Runde.
Still, unaufdringlich, unspektakulär, aber sehenswert eingebettet in die Umgebung, so liegen die gestalteten Naturobjekte am Weg. blog02
blog03 Nanu, wie kommen denn die Geweihe an den Baum????

Auf jeden Fall stammen sie offensichtlich von “Rotwild” ;-)

Ein Waldschrat? Ein Troll? Oder vielleicht Catweazle???
Nee, der pfiffige Torben, der total begeistert jedes Kunstwerk hautnah erleben wollte.
Und so ein “Buschhaus” hat ja auch wirklich was für sich! Sogar eine Bank war darinnen, sagt Torben.
blog04

blog05

DSCN3005 An der Lister angekommen, war für uns bereits fast die Hälfte des Weges zurückgelegt.  Auf dem Parkplatz bei Gut Kalberschnacke legte ich auf dem Eis noch eine Sondervorstellung hin: Haltungsnote 6,0!
Und ab hier lagen uns die Kunstwerke wirklich alle paar Meter vor oder neben den Füßen. Torben rief nur noch: “Hier ist eins! Und hier ist noch eins!” Er hatte wirklich einen Blick dafür und fand einiges, wo wir vielleicht dran vorbeigelaufen wären. blog06
DSCN3009 blog07

 blog09 DSCN3015

DSCN3017 Manche Kunstobjekte ließen sich sogar für kleine Übungen mit dem Hund nutzen – oder gleich ein neues Kunstwerk kreieren:
”Baumröhre mit Hund” statt Gruppenbild mit Dame ;-)

Alles wird genauestens inspiziert!

blog10 blog11

Manchmal wird man als Wanderer und Betrachter selbst beobachtet!

blog13 blog12
Und immer wieder neue Weggefährten! Mal spartanisch, mal aufwändig gestaltet, immer sehenswert!
Und mit Torben und Lolle haben sich offenbar auch zwei tolle Weggefährten gefunden!
Hauptsache Papa und Gian sind nicht eifersüchtig ;-)
Aber Papa hatte als “Weggefährten” ja Torbens Laufrad :-))))
blog14
DSCN3029 Und dann kam wirklich auch die Sonne hervor. Damit wurden Landschaft und Natur gleich noch viel schöner. Traumhafte Fernsichten über weiß bepuderte Wiesen erhielten wir auf unserer Tour.
Wäre es uns zu warm geworden, hätten wir hier am Kleiderständer ordentlich ablegen können. Bei den winterlichen Temperaturen wurde aber eher kurz überlegt, ob das Kunstwerk um den Hut beraubt werden könnte. Wir ließen ihn aber doch besser am Ort … blog15

Ein wirklich schöner, besinnlicher Ort war der Platz der “Baumschule”. Auf den installierten Stelen sind Sinnsprüche niedergeschrieben, die sich mit dem Thema Natur philosophisch-blog16literarisch auseinandersetzen. Fast meditativ, dieser Platz im Wald! Dank Torbens hellem Entdeckergeist, konnten wir die Infos zu den Sprüchen auf der Tafel lesen, die der kleine Fiffikus unter dem Schnee freigelegt hatte!

Folgende Sprüche waren zu lesen:

1. Niemals sagt die Natur das eine, die Weisheit das andere. (Juvenal)

2. Wir sind so gern in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)

3. Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet. (Goethe)

4. Bäume sind Gedichte, die die Erde an den Himmel schreibt.  (Gibran)

5. Das Leben in der Natur gibt die Wahrheit der Dinge zu erkennen. (Dürer)

6. Die Hochzeit der Seele mit der Natur macht den Verstand fruchtbar und erzeugt die Phantasie. (Thoreau)

7. Leben wie ein Baum, einzeln und frei – doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht. (Hikmet)

Und dann kam, als wir den Wald verließen und auf eine große Wiesenfläche kamen,  die Überraschung: Plötzlich stand mitten auf dem einsamen Weg ein Auto! EinladendDSCN3039 war die Heckklappe geöffnet und gab den Blick frei auf ein mobiles Café! Marinas Mutter wartete mit Glühwein, Kaffee, Kinderpunsch, selbstgebackenen Kuchen und Keksen auf uns. Natürlich gab es auch Leckerlis für die Vierbeiner. Vielen Dank an Silvia – das war eine tolle Idee!

Frisch gestärkt ging es auf die letzte Etappe zurück nach Dumicke.

blog17

blog18 DSCN3047

Wieder am Ausgangspunkt angekommen, hatten wir das gesamte Holzhaus der Hitzenalm für uns allein. Schleunigst standen Wurstsalat, Jausenteller und Waffeln auf dem Tisch, und bei ausgiebigem Geplauder saßen wir noch gemütlich ein Stündchen beieinander.

Vielen Dank an Marina für die Vorarbeit der Routenerforschung, und vielen Dank an Silvia für die köstliche Stärkung!

Das war wirklich eine tolle Jahresabschlusswanderung, die rundum gelungen war und begeisterte.

 

Oh, je, was war das für ein Wetter an den Tagen vorm letzten Septemberwochenende! Das ließ nun wirklich nichts allzu Gutes vermuten, aber … – wir hatten Glück! Einer01 schönen Septemberwanderung stand nichts im Wege, und so trafen sich immerhin 11 Hundefreunde mit 10 Hunden am morgendlichen Treffpunkt. Und los ging es!

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Diese Wanderung fiel im wahrsten Sinne des Wortes “ins Wasser”! Es regnete in Strömen bereits an den Tagen vor dem Termin. Am Sonntag selber zeigte sich der Himmel frühmorgens zuerst noch recht freundlich, doch nur, um sich in rasanter Geschwindigkeit wieder zu verdunkeln und die Schleusen erneut zu öffnen. Kein Wunder also, dass sich die meisten der wanderlustigen Hundefreunde gar nicht erst auf den Weg nach Winterberg machten. Doch ein “harter Kern” ließ sich nicht erschüttern ….

Die “Paseler Pudel” und Ulrike mit Berta waren mutig. Leider hatte google maps uns einen Streich gespielt und zum Treffpunkt offenbar eine falsche Adresse angegeben, was leider dem Organisator vor Ort aber nicht aufgefallen war. So standen Wolfgang und Sigrid zuerst allein, dann in Gesellschaft von Ulrike etwas ratlos in der hochsauerländischen Pampa von Winterberg. Doch pfiffig, wie sie sind, fanden sie nach einer Weile zumindest Telefonkontakt zu den Winterberger Boyscouts Veronika und Renaldo, bei denen sich auch “Familie Floh” befand. Nach leichten Irrungen und Wirrungen traf man sich dann doch noch. Da sich aber auch der Himmel bedrohlich verdunkelte, verzichtete man auf die angedachte Wanderroute und verkürzte die Strecke.

Hundewanderung2 Spaß hatten alle Beteiligten aber an den Hänge- und Schwebebrücken, die der Streckenverlauf bot. Das war doch mal etwas Outdoor-Abenteuer für Hund und Mensch! Und Anastasia als jüngster Hundeteilnehmer bewältigte die Aufgabe mit Bravour!
Berta und Ulrike wollten da natürlich in Nichts nachstehen! Aber, mal ehrlich, in der Haltungsnote muss doch zumindest ein kleiner Abzug erfolgen, oder etwa nicht???

;-)

Hundewanderung4
Hundewanderung5 Wirklich eine interessante Anlage, die für die Hunde – aber auch für manch einen Menschen – eine gute Trainingsanlage darstellt!
Und da das Wetter nicht richtig mitspielte, gab es auch keinen Gegenverkehr!
Die Sonnenliegen brauchte daher an diesem Tag niemand, aber für Anastasia waren sie zumindest ein tolles Klettergerüst. Hundewanderung6

Nach der verkürzten Runde kehrten alle wie vorgesehen in die Hütte zum Essen ein. Und man war sich einig: die Portionen und der Geschmack hätten bei Uli und Jürgen ein zufriedenes Lachen aufs Gesicht gezaubert, wenn sie dabei gewesen wären!

Da diese schöne Runde nun nicht in ihrer kompletten Ausarbeitung genossen werden konnte, werden wir sie in das Wanderprogramm 2011 nochmals mit aufnehmen. Dann wird uns hoffentlich besseres Wetter beschieden sein und mehr Wanderfreunde den Weg nach Winterberg antreten!

 

Am letzten Sonntag im Juli war wieder unsere obligatorische Monatswanderung angesetzt. Hartmut hatte eine tolle Runde konzipiert, die auch gut zu laufen gewesen wäre, wenn die extremen Sommertemperaturen angehalten hätten. Doch wir hatten Glück! Es hatte sich etwas abgekühlt, war aber sonnig und trocken geblieben – richtiges Gute-Laune-Wanderwetter eben!

gruppe1

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Am 28. März wurde die Tatzen-Treff Wandersaison eröffnet! Zum Start ging es nicht auf große Tour, denn der lange Winter und die anschließenden Regenfälle luden vorerst nicht zu größeren Runden in den heimischen Wäldern ein. Trotzdem sollte die Tradition des letzten Sonntags im Monat aufgenommen werden und zumindest eine kleinere Hunderunde wurde ins Auge gefasst. Da ich bereits viele Hundefreunde mit dem Geocaching-Virus infiziert habe, sollte diese Runde genutzt werden, um den Tatzen-Treff-Freunden dieses Freizeitvergnügen in der Gemeinschaft näher zu bringen. Die “Kindelsberger Quellentour” war dafür mehr als geeignet!

Leider verhieß der Sonntag Morgen erstmal nichts Gutes und so trudelten einige Absagen wegen des befürchteten Sauwetters ein. Doch wer den morgendlichen Unbillen trotzte, der wurde mit einer wunderbaren Wanderung bei teils bewölktem, aber teilweise auch wunderschönem sonnigen Wetter belohnt. Und Regen gab es gar keinen!

So starteten wir in kleiner Besetzung mit fünf Menschen und vier Hunden bei noch etwas grau verhangenem Himmel zur ersten Station der Runde, dem “Börnchen”, wo wir den versteckten Schatz auch zügigst bergen konnten. 01

Die Beschreibung des Caches vom Cache-Owner “Ewigerfuhrmann” lautete wie folgt: “Der Cache liegt bei einer Quelle im Wald direkt unterhalb des Kindelsberg-Wanderparkplatzes. Die Quelle wird "Börnchen" genannt. Sie wurde 1930 gefasst und 1976 erneuert. Das Wasser fließt in Richtung Littfeld. Der Cache ist der erste einer Serie von 4 Caches, die auf Quellen unterhalb des Kindelsberges hinweisen. Alle 4 Caches lassen sich in der angegebenen Reihenfolge bequem im Rahmen einer Rundwanderung heben.”

Hochmotiviert ging es auf zur Suche des zweiten “Schatzes”. Der sollte laut Beschreibung schon etwas größer sein, Tauschgegenstände enthalten und in ca. 1,2 km Entfernung liegen. Sein Name war “Dicke Buche” und die Beschreibung lautete: “Cache liegt bei einer Quelle im Wald unter dem Kindelsberg. Wie der Bach heißt, der hier entspringt, ist mir nicht bekannt. Das Wasser fließt einige hundert Meter weiter unten in einen Feuerlöschteich und speist dann das Eichener Naturfreibad. Cacheinhalt für Kinder, Größe Marmeladenglas.” Den Hinweis, lieber dem Weg zu folgen und später auf einen kreuzenden Weg abzubiegen, um unnötiges Querfeldeinlaufen zu vermeiden, haben wir natürlich nicht gelesen. Stattdessen gingen wir nach Kompass – und der zeigte nach rechts, steil bergab!

02 Ok, dann eben den Berg runter!

Sind ja schließlich Pfadfinder und auf Expedition!

Und die Hunde fanden es super und spannend!

Endlich mal was los auf der Gassi-Runde!

03

Zuerst ließen wir uns vom Cachenamen ganz schön irreleiten, denn der Fundort und die dicke, imposante Buche lagen doch etliche Meter auseinander! Und der Schatz war wirklich gut versteckt und natürlich getarnt. Ein wirklich tolles Verrsteck! Aber wir haben es geschafft!

04 Dann ging es weiter zum Cache Nr. 3 mit dem Namen “Bennrömmelche”. Der sollte bei einer Bank in gut 1,5 km Entfernung liegen.

Ewigerfuhrmann klärte uns mit seiner Cachebeschreibung auf: “"Bennrömmelche" bedeutet soviel wie "Bienenbächlein" und verweist auf die nahegelegene Bienenhütte. Es handelt sich um die Quelle des Zitzenbachs, der nach Ferndorf fließt. Der Bach speist zwei Kilometer weiter talwärts ein schöngelegenes, aber kaltes Naturfreibad. Direkt unterhalb der Quelle finden sich Halden, die auf ehemaligen Bergbau hinweisen.”

Und hier haben wir uns fast den Elch gesucht. Cache liegt bei einer Bank, doch dort standen drei! Und die richtige von ihnen war fast im Sumpf versunken!
Erst mal überlegen …
05
07 Aber auch hier waren wir letztlich erfolgreich, legten den Cache so gut es ging trocken und informierten den Owner, dass eine Wartung notwendig ist,
Mittlerweile war es richtig warm geworden – oder zumindest war es UNS warm geworden!

Eine kleine Rast am idyllischen Ort und schon ging es weiter
zur 4. Station auf unserer Schatzsuchen-Tour.

06
08 Nachdem wir systematisch bislang nach unten gekreist waren, ging es nun strack nach oben!

Aber es machte richtig Spaß! Das Wetter war prima, die Laune super, die Hunde begeistert – was wollten wir alle mehr?!

Frisches Wasser gab es an den zahlreichen Bächen. 09
10 Und auch der steilste Weg ist irgendwann erklommen!

Die 4. Station war dann so richtig “fies”. “Oh, Tannenbaum, oh, Tannenbaum”, das war unser Hinweis für den Fundort. Na toll, so mitten im Nadelwald! Am Ort waren wir uns alle eigentlich einig, dass nur ein bestimmter Baum gemeint sein könnte, aber da war nix!!! Wir suchten und suchten und suchten. Mal waren wir 2m entfernt laut Navi und iphon, mal 11. Dann standen wir drauf, sahen aber nichts. Das darf doch alles nicht wahr sein …….

Doch dann lösten wir das Geheimnis! Hurra, Cache gefunden! Wo??? Nun, DAS verraten wir nicht! Vielleicht geht ein Leser dieses Berichts ja auch mal auf die Suche und da wollen wir doch niemandem den Suchspaß verderben ;-)

Nach drei Stunden standen wir wieder am Parkplatz – zufrieden, aber auch hungrig und durstig. So wurde eine Verpflegungsrast im Kindelsberg-Restaurant eingelegt. Die hatten wir uns redlich verdient! Und dann wurde auch noch der Zusatzcache “Noch eine schöne Aussicht” anversiert, der für Thomas und Brita sogar ihren ersten Travelbug bereit halten sollte!

Und eine schöne Aussicht mit mittlerweile richtig blauem Himmel gab es hier wirklich!
Die Schatzdose war prall gefüllt und bestens versteckt – ein toller Abschluss unserer Tour!
11
12 Ein rundum gelungener Tag, der sehr viel Spaß gemacht hat!
Ein Dank auch an die Cache-Owner Ewigerfuhrmann, pillebvb und dattelpfluecker, die uns diese tolle Rundtour bescherten!
 

“Auf eine Zeitreise zurück in die Welt der Kelten nimmt uns der Keltenweg bei Netphen mit. In Kombination mit abwechslungsreicher Natur und tollen Ausblicken weit über das Siegerland empfiehlt sich dieser Rundweg für alle, die Ruhe, Natur- und Kulturerlebnis mit einer durchaus anspruchsvollen Wanderung vereinen wollen.” So verheißt es uns ein Text auf der Wanderkompass-Internetseite! Ob dies so zutrifft, können alle wanderfreudigen Zwei- und Vierbeiner am 27. September selber testen, wenn es bei unserer Tatzen-Treff-Wanderung diesmal ins Siegerland geht. Weitere Infos unter

http://www.tatzen-treff.de/wanderung20090927.php

keltenweg

 

Im Juli geht es bei unserer monatlichen Tatzen-Treff-Wanderung “Rund um die `Hohe Bracht´" 

Hohe Bracht

In den 79 Jahren ihres Bestehens hat die "Hohe Bracht" und ihre Umgebung einen guten Ruf bei allen Wanderfreunden bekommen – und wir wollen testen, ob er zu Recht besteht ;-)

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Die Wanderung im Mai führt uns am Pfingstsonntag entlang des Kindelsbergpfads!

Wir treffen uns um 9 Uhr am Parkplatz der Bernhard-Weiss-Klinik in Kredenbach.

Für diese 14 km lange Strecke sind gut 4 1/2 Stunden eingeplant, da es unterwegs vieles zu sehen und zu erfahren gibt.

Anschließend kehren wir auf Wunsch vieler Teilnehmer wieder im Bahnhof Allenbach zum bekannt guten Essen ein.

Für die Welpenbesitzer und die nicht ganz so Wanderfreudigen bieten wir alternativ eine Kurzrunde um den Dollenbrucher Weiher an. Treff hierzu ist 11.30 Uhr am Parkplatz Dollenbruch. Natürlich geht auch diese Gruppe anschließend zum Essen mit in den Bahnhof Allenbach!

 

Auch wenn es nur eine kleine Wandergruppe im April war, die bester Laune und gut trainiert durch die Siegerländer Wälder marschierte, so war es eine gelungene Wanderung unter optimalen Wanderbedingungen. Leider waren diejenigen, die sich diese Strecke für das Frühjahr gewünscht hatten, nicht mit von der Partie. Schade, denn sie haben wirklich etwas verpasst! Jürgen bewährte sich wieder als optimaler Boy-Scout in den heimischen Gefilden – von dieser Stelle nochmals herzlichen Dank!

01

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Forsthaus HohenrothAm Sonntag den 29. März 2009 haben wir unsere Märzwanderung für dieses Jahr!

Start und Ziel ist das Forsthaus Hohenroth am Rothaarsteig. Nach der Wanderung gibt es die Möglichkeit im Cafe Waldland zu entspannen, und sich den körperlichen Genüssen hinzugeben.

Für eine kurze Benachrichtigung bei gewünschter Teilnahme sind wir dankbar!

Für genaue Informationen bitte hier klicken!

Fernsehtipp:

Heute, Sonntag 22. März, strahlt der WDR um 20:15 Uhr einen langen Fernsehbericht über den Rothaarsteig aus. In diesem Bericht wird es auch um das Forsthaus Hohenroth gehen.

 

Am 22. Februar eröffnen wir die Wandersaison 2009!

Nach der Gruppenstunde der erwachsenen Hunde, also um 12.30 Uhr, wird ab Hundeschulwiese zu einem ausgedehnten Spaziergang / einer kleineren Wanderung gestartet.

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

Am 23.11. führte uns unsere monatliche Tatzentreff-Wanderung ins Siegerland!

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »

 

“Rund um Heinsberg” ging es am letzten Oktober-Sonntag anlässlich unserer Tatzen-Treff-Wanderung, diesmal mit stattlicher Besetzung!

Den ganzen Artikel? Bitte Klicken! »